Ob nun am Valentinstag zum romantischen Tête-à-Tête, zum Après-Ski mit Freunden oder in der heimeligen Stube mit der Familie – Raclette passt einfach immer.

Denn jeder kennt es und kann den feinen, geschmolzenen Käse so verfeinern, wie er möchte, z.B. traditionell mit Kartoffeln, Gürkli und Silberzwiebeln, mit Fleisch, exotischen Früchten oder eben auch ganz vegetarisch mit Kräutern und Gemüse. Da ist garantiert für jeden etwas Leckeres dabei.

Rezepte mit Hmmm-Effekt

So unterschiedlich isst die Schweiz

Und wie es beim Schweizer Nationalgericht sein muss, hat nicht nur jeder Eidgenosse seine Lieblingszutaten, sondern auch jeder Kanton seine ganz eigene Art, Raclette zu geniessen:

Wer aber jetzt glaubt, Raclette kann man nur zu Hause am Tisch zubereiten, der kennt die Outdoor-Öfen noch nicht. Der Ofen Racly z.B. wird mit Brennpaste angeheizt und bringt unseren Lieblingskäse auch beim Après-Ski zum Schmelzen.

Jetzt Raclette-Öfeli gewinnen

Wäre so ein spontanes Raclette nicht auch etwas für dich und deine Freunde? Dann mach jetzt mit und gewinne einen von fünf Raclette-Öfeli für unterwegs oder shoppe jetzt direkt hier.

Die Teilnahmefrist ist abgelaufen.