Fotos von gesponsertem Essen, schönen Kleidern, oder der perfekten Urlaubsdestination: Täglich sehen wir diverse Fotos von Influencer im Instagram-Feed, da könnte man glatt neidisch werden.

Was aber 20 deutsche Influencer – darunter Natalia Osada und anna_ix – in der Türkei erlebten, ist alles andere als schön oder perfekt. Über eine Email wurden sie von einem Reiseveranstalter eingeladen, an einer einwöchigen Reise durch die Türkei teilzunehmen. Sie sollten in 5-Sterne-Hotels übernachten und alles auf ihrem Profil festhalten.

Kurz nach Ankunft wurden der Hälfte die Reise-Pässe abgenommen: Unter dem Vorwand, dass die Pässe zum Einchecken schon im Hotel gebraucht werden, nahm die «Reiseleitung» die Pässe mit und sagte, sie würden noch auf eine weitere Gruppe warten und nachkommen.

Mit Bussen sollten die Influencer in das Luxus-Hotel gebracht werden. Dort kamen sie und ihre Reisepässe jedoch nie an. Rund zwei Stunden von Antalya entfernt wurden sie ausgesetzt. Das dortige Hotel hatte keine Ahnung von ihrer Ankunft und auf der Servicehotline des vermeintlichen Reiseveranstalters war niemand mehr zu erreichen.

Schnell wurde klar, dass die Influencer betrogen wurden. Deutsche Reisepässe sind auf dem Schwarzmarkt beliebt; es werden umgerechnet bis zu 7000 Franken dafür bezahlt. Die Influencer wurden nur für ihre Pässe in die Türkei gebracht.