Die Geschichte des Piloten Maverick geht weiter. 31 Jahre nach dem ersten Teil steht nun fest: Tom Cruise (55) kehrt als Lieutenant Pete «Maverick» Mitchell zurück auf die Leinwand. «Top Gun» bekommt einen zweiten Teil.

Kinostart 2019

Laut dem Filmstudio «Paramount Pictures» soll die Fortsetzung den Titel «Top Gun: Maverick» tragen und ab 2018 gedreht werden. Sobald Hauptdarsteller Tom Cruise den sechsten Teil der «Mission Impossible»-Reihe abgedreht hat, sollen die Dreharbeiten starten. Auf den US-Leinwänden ist das Ganze dann ab dem 19. Juli 2019 zu sehen.

Weitere Darsteller stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Einzig Val Kilmer alias Lieutenant Tom «Iceman» Kazansk hat Interesse an der Fortsetzung bekundet.

Tod von Tony Scott liess Planungen stocken

Die Idee einer Fortsetzung gibt es schon lange. Der plötzliche Tod von Tony Scott, dem Regisseur des ersten Films und auch für den zweiten Teil engagiert, legte die Planung im Jahr 2012 allerdings auf Eis. Nun wurde ein neuer Regisseur gefunden: Joseph Konsinski, der mit Tom Cruise bereits 2013 den Science-Fiction Film «Oblivion» drehte.

Aus dem Flugpiloten wird ein Lehrer

Bereits sickernden die ersten Details zur Story durch. So soll Lieutenant Pete «Maverick» Mitchell nun von der US Navy befördert werden. Als Ausbilder der United States Navy Fighter Weapons School übernimmt er die Verantwortung für den Piloten-Nachwuchs.

Dabei muss er sich damit auseinandersetzen, dass unbemannte Drohnen immer häufiger die Flieger der Navy ersetzen. Ob der Held des ersten Teils selbst nochmals in einen Kampfjet steigen wird, verraten die Macher noch nicht.

Auf jeden Fall dürfen sich alle Fans des 80er Klassikers, der Tom Cruise zum Star machte, jetzt endlich auf eine Fortsetzung freuen. Und um die Vorfreude zu steigern gibt’s hier noch ein paar Szenen aus dem Original:


Top Gun • Take My Breath Away • Berlin