Elterngespräche in der Schule laufen meist ungefähr so ab: Der oder die Lehrer/in zählt auf, was das Kind gut macht, was weniger, was man ändern könnte. Und die Eltern versuchen dann oft, ihr Kind so gut wie möglich darzustellen oder zu verteidigen. Nicht aber in diesem Elterngespräch: