Bei winterlicher Kälte behalten viele im Auto die Jacke an, bis die Heizung die Temperaturen erträglich gemacht hat. Doch genau dieses Verhalten ist lebensgefährlich, denn der Gurt liegt dadurch nicht eng genug an und hat die falsche Position.

«Es kann sein, dass der Gurt aufgrund des glatten Materials vom Hüftknochen zum Unterbauch verrutscht. Dadurch kann er schon bei Unfällen mit geringer Geschwindigkeit in den Bauch einschneiden und zu inneren Verletzungen führen», erklärt Bettina Zahnd, Leiterin der Abteilung Unfallforschung und Prävention der AXA Winterthur. Ein Video des ADAC zeigt, wie dicke Kleider gerade für Kinder tödlich sein können:

Crashtest: Winterklamotten und Gurt | ADAC

Beschränkte Bewegungsfreiheit

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Bewegungsfreiheit mit einer dicken Jacke deutlich eingeschränkt wird. Zudem «sehen die Fahrer beim Seitenblick oft nur die Kapuze der Winterjacke» sagt Zahnd. Die AXA Winterthur empfiehlt, beim Autofahren besser eine Fleece- oder eine Softshelljacke anzuziehen. Diese sorgen für ausreichend Wärme und garantieren trotzdem optimale Sicherheit.