Tut sie’s wegen Donald Trump? Auf jeden Fall kam die Meldung kürzlich überraschend. Und sie ist kein Witz: Queen Elizabeth II sucht einen «Twitter Manager»!


Da lässt sich die sympathische Energy Online-Fachkraft Flurin aus dem Bündnerland nicht zweimal bitten!

Buckingham Palace
London SW1A 1AA
Vereinigtes Königreich

Khur, 15. Februar 2017


Bewerbig fürd Stell als Twitter-Mänetscher

Grüazi Frau Queen Elizabeth,

i bin da Flurin vo Graubünda. In dr Südoschtschwiiz hani glesa, dass Sie a Stell als Twitterer usgschriba hend. Als kultivierta Bündner wür mi dia natürlich interessiera.

I kann guat lesa, schriiba und reda flüssend Dütsch und Romanisch. Englisch kanni zwar nitta, aber das gängt denn scho au aswia. Im Moment schaffi bi Radio Energy – am beschta Radio vo dr Schwiiz (trotz da viela Züzis). Früahner hani no bi Radio Grischa moderiert. Scho in dr Primarschual in Disentis bini da Klassasprecher gsi, au wenn mini
Klassakamerada, da Gian und da Reto, immer kmeint hend, sie könnends besser (dia huara Panana).

I het scho amol Luscht in somana Palascht dschaffa. Und verdiant hettis. Kann nämlich guat Twittara und bin au guat im Memes macha, wenns Internet recht tuat. Mis Portfolio findend Sie witer una. I hoff es entspricht Ihrne Vorstellige.

Falls i da Job denn kriaga wür, wärs aifach wichtig, dass mini Huustier, also ds Murmali «Maunzi» und da Staibock «Lumpi» mitko törften. Wemer scho bim Thema sind: Kennt ma bi eu au Capunz und Calanda? Falls scho, stoht üsser Zemmaarbet nüt meh im Weg.

Cars salids und Viva

Flurin

Wie in seiner Bewerbung angekündigt und wie es sich für eine Bewerbung mit majestätischer Empfängerin gehört, schickt Flurin denn sogleich auch einige Arbeitsproben mit.​ Ob diese die Queen überzeugen?