Roger Federer plaudert im Tele Züri Interview frisch von der Leber weg. Apropos Leber, auch der Tennis-Maestro ist nicht so «peRFekt» wie einige denken: Im «Talk täglich»-Interview von Tele Züri gesteht der Basler, dass auch er ab und zu zur Weinflasche greift.

Auch er schlage manchmal über die Stränge. «Ich trinke einfach in Gesellschaft meiner Familie und meinen Freunden, denen ich auch vertraue, dass nichts an die Öffentlichkeit gelangt», meint Federer lachend.

Federer ein Party-Löwe? Jein. «Ich mache gerne mal eine Party. Und trinke da ein Glas zuviel. Manchmal gehört das für mich einfach dazu.» Es müsse einfach in Massen sein.

Wir finden: Sympathische Worte von einem der erfolgreichsten Schweizer Sportler aller Zeiten.