Das Champions-League-Achtelfinale, Barcelona gegen PSG, war für alle Barça-Fans eine nervenaufreibende Achterbahn der Gefühle. Nach einer unglaublichen Aufholjagd fehlte den Katalanen nur noch ein weiteres Tor, um das Unmögliche möglich zu machen und trotz eines verlorenen Matches (0:4) im Hinspiel ins Viertelfinale einzuziehen. In der Nachspielzeit geschah dann das Wunder, an das niemand mehr geglaubt hatte: Sergio Roberto markierte Sekunden vor dem Schlusspfiff das sechste Tor für Barcelona und brachte das Stadion Camp Nou zum Brennen.

Für Fussballfans geht dieses Spiel in die Geschichte ein - und beim letzten Treffer bekommen sogar Nicht-Fans Gänsehaut!

Der Siegestreffer unterlegt mit der Titanic-Titelmelodie löst sogar bei Anti-Fussballer Emotionen aus.

Der Barça-Trainer Luis Enrique kriegt sich nicht mehr ein.

Auch Fussball-Legenden, wie Lothar Matthäus und Thierry Henry ziehen den Hut.

Diese Moderatoren lassen ihren Emotionen freien Lauf.