​Albanien ist bei den Schweizern im Trend. Wie Zahlen vom Magazin «Travel Inside» zeigen, verbuchte der Balkanstaat im Jahr 2016 36’730 Einreisen aus der Schweiz. Im letzten Jahr wurden nun 54’051 Einreisen gezählt. Das ist ein Anstieg von 47.2%. Die fast 20’000 mehr Einreisen, sind ein enormer Anstieg.

Schweizer Reisebüros verfolgen den Hype

Auch Schweizer Reisebüros nehmen Kenntnis vom Albanien-Boom. Bianca Schmidt, Sprecherin von Tui Schweiz bestätigt das gegenüber Energy: «Wir haben Albanien auf dem Radar.» Ebenfalls stellen sie eine grosse Nachfrage für Albanien-Tagesausflüge fest. Personen die auf der griechischen Insel Korfu ferien machen, brennen auf den Tagesausflug nach Albanien. Das sei ein weiteres Indiz für den Albanien-Boom.

Pärchen gründet «Albanien Reisen»

Saimir Shala und Aylin Bakir, ein junges schweizer Pärchen, haben ende letztes Jahres «Albanien Reisen» gegründet. Der Geschäftsführer Saimir Shala mit albanischen Wurzeln ist überzeugt, dass Albanien mit den langen Küsten und den Bergen sehr vielfältig ist. Wie Saimir Shala gegenüber Energy sagt, ist Albanien noch nicht so touristisch erschlossen wie zum Beispiel Spanien oder Italien. Das sei auch das spannende an diesem Land. Ebenfalls denkt er, dass es in zehn Jahren nicht mehr speziell sein wird in Albanien Ferien zu machen.