24 Stunden aneinandergekettet!

Wir haben es geschafft! Das Ziel, an einem Tag CHF 1’000.- Spendenbeträge für das SRK zu sammeln, wurde erreicht. Die beiden Morgenshowmoderatoren Moser & Schelker müssen diesen Freitag, 18.12.2020, eine unterhaltende Challenge durchführen.

Sie werden für 24 Stunden eingesperrt im Studio und müssen einen Tag lang live durchsenden. Mit Handschellen zusammengekettet - ohne Privatsphäre. Es warten unangenehme Aufgaben auf die beiden. Und damit ist nicht nur der gemeinsame Gang auf die Toilette gemeint. Auf uns wartet Schadenfreude pur!

Vielen Dank an alle, die gespendet haben und dadurch Menschen in Not unterstützen!

Die beiden Morgenshowmoderatoren Simon Moser und Michel Schelker halten sich bei dieser Charity-Aktion an die Corona-Auflagen seitens BAG. Sie grenzen sich von allen Mitarbeiten strikt ab, begegnen den anderen Teammitgliedern nur mit Maske und halten den notwendigen Sicherheitsabstand (1,5 Meter) durchgehend ein. Die Kette ist so lang, dass sie den Abstand auch während der 24-Stunden-Moderation nicht verkürzen müssen.

Es kann weiterhin gespendet werden:

  • Sende ein SMS an die Nummer 464 mit dem Keyword «Bern».
  • Den gewünschten Betrag zwischen CHF 1.- und CHF 99.- hinzufügen
  • Z.B. «Bern 12» wenn jemand 12.- spenden will.
  • Wenn jemand mehr spenden will, darf er mehrere SMS schicken.
  • Der gespendete Betrag wird via Handyrechnung beglichen.

Alle Spendenbeträge gehen an das Schweizerische Rote Kreuz und für Menschen, welche in der Schweiz und International durch Corona in Not gekommen sind.

facts & figures

Zitat Sabrina Hinder vom SRK:
«Wir bekommen viele Anfragen von Menschen welche Hilfe suchen, Menschen die sonst noch nie Unterstützung gebraucht haben in ihrem Leben. Z.B. Familien mit kleinen Kindern, welche ihren Job durch Corona verloren haben und ihre Fixkosten nicht mehr bezahlen können».

Falls du die Basler-Aktion vom Montag mit Vivi & Studer verpasst hast, hier kannst du alles nochmals nachlesen. Und hier findest du alle Infos zur Schadenfreude-Aktion vom Mittwoch mit Daniel Fanslau.