​Die RMS Titanic ist wohl das bekannteste Passagierschiff der Welt. Nicht zuletzt wegen dem gleichnamigen Kinohit mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet aus dem Jahr 1997, aber natürlich vor allem wegen der tragischen Geschichte der Jungfernfahrt.

Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in «Titanic».

​Das damals grösste Schiff der Welt kollidierte am 14. April 1912 auf dem Weg von Southampton in England nach New York mit einem Eisberg und versank im Nordatlantik. Dabei kamen mehr als 1’500 der über 2’200 Personen an Bord ums Leben.

Die Titanic am Hafen in Southampton.

Seither ruht das Wrack der Titanic auf dem Meeresboden. Mehrere Expeditionen haben in den letzten Jahren Bildmaterial des gesunkenen Riesen geliefert. Nun können ein paar wenige Auserwählte aber einen noch besseren Eindruck des Wracks bekommen: Das Unternehmen «Blue Marble Private» nimmt im Jahr 2018 neun Personen mit auf eine achttäge Reise in das gesunkene Schiff.

Start ist in Neufundland, Kanada. Von dort geht es in einem U-Boot 4’000 Meter in die Tiefe. Eine Experten-Crew führt das Boot über das Deck der Titanic und über die berühmte grosse Treppe im Eingangsbereich.

Inside The Titanic (Cabins and Hallways)

Aber der ganze Spass hat natürlich seinen Preis: Der Trip soll pro Person rund 150’000 Schweizer Franken kosten. Die Ironie dabei: Wenn man die Inflation einbezieht dürfte das ungefähr der Betrag sein, den die ursprünglichen Gäste der Titanic für die Überfahrt in die USA bezahlt haben.