Mitarbeiter können nerven. Besonders dann, wenn sie alle gleichzeitig etwas von einem wollen. Noch schlimmer ist aber, dass sie immer dann kommen, wenn man schwer beschäftigt ist. Genau dann, wenn man eigentlich die volle Konzentration braucht, kommt ein: «Nadia, du müsstest doch…» Nein. In diesen Momenten muss man lernen, Prioritäten zu setzen. Immer wieder aus dem Lese-Flow gerissen zu werden, schadet nämlich der Aufnahmefähigkeit. Und wie soll man da folgeschwere Entscheidungen treffen?