Mit so einer Reaktion hat die Ex-Freundin von Nick Lutz wohl nicht gerechnet, als sie ihm nach der gescheiterten Beziehung einen Entschuldigungsbrief schrieb. Auf gut drei Seiten entschuldigt sie sich, bedankt sich und schaut auf die, von ihr als wundervoll beschriebene, Beziehung zurück. Sie schreibt über die Fehler, die sie gemacht hat und dass sie ihn nie betrogen habe.

Wie BBC berichtet, kam es zum Beziehungsaus, als seine Ex-Freundin behauptete, sie gehe mit ihrer Freundin in einen Vergnügungspark, ihn in Wirklichkeit aber mit einem Mann hinging.

Wie Nick die Trennung verkraftet hat? Na ja. Der Student aus Florida hat diesen Entschuldigungsbrief korrigiert, kommentiert, zurückgeschickt und vorher noch auf Twitter gepostet. Mit Rotstift redigierte und bewertete er die «Arbeit» mit 61 von 100 Punkten – was in der Schweiz etwa eine drei wäre. Der Tweet wurde mittlerweile über 110‘000-mal geteilt und tausendfach kommentiert. Er verschaffte Nick sogar ein Date.

Laut BBC bereut der Amerikaner den Post. «Ich fühle mich etwas schuldig. Gleichzeitig glaube ich ihr aber kein Wort. Ich dachte aber auch nie, dass der Brief viral geht.»

Mit seiner Ex hat Nick noch nicht gesprochen. «Sie hat mit meiner Mutter gesprochen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit ihr sprechen will. Glücklich ist sie jedenfalls nicht», sagt der Amerikaner.