Diese Woche war nicht nur Tag der Muttersprache, auch jährte sich die zweit erfolgreichste Abstimmung in der Schweizer Geschichte - die romanische Sprache wurde am 20. Februar 1938 mit 92% zur vierten Landessprache gewählt. Oft wird sie nebst Deutsch, Französisch und Italienisch vergessen, da nur ein kleiner Teil der Schweiz Rätoromanisch beherrscht. Trotzdem wird die vierte Landessprache gerne gehört und dass nicht nur von älteren Generationen.

Grund genug für den Rätoromanen Flurin Spescha, sich bei der Schweizer Bevölkerung zu bedanken - für 81 Jahre Romanisch als vierte Landessprache.