Die Luft für Uber wird dünner, denn das einheimische Taxigewerbe schlägt zurück: Am vergangenen Mittwoch startete die neue Schweizer Taxi-App «go!». Damit sehen die Gäste auf einen Blick, wo das nächste Fahrzeug steht und wie lange es dauert, bis es beim Fahrgast ist. Mit der App kann direkt ein Taxi bestellt werden und es gibt festgelegte Fixpreise, so dass der Gast immer gleich viel zahlt.

Bis jetzt ist «go!» für die Regionen Zürich, Baden und Freiburg verfügbar. Bis Ende dieses Jahres soll es in jedem Kanton nutzbar sein.

Die App ist die offizielle Lösung von Taxisuisse im Kampf gegen Uber. Nachdem es bereits zu aggressiven Auseinandersetzungen zwischen Uber- und Taxifahrer auf der Strasse kam, tragen die Imperien die Schlacht nun auch digital aus.

Bereits im Frühling soll «go!» in die neue SBB-Reiseplaner-App integriert werden. Für Uber ist dies erst im Sommer geplant.