Mach mit beim grössten Online Filmwettbewerb Europas und begeistere die Online Community und unsere Jury mit deinem Film. Registriere dich und dein Team bis zum 25. September um 12 Uhr für die siebte Auflage des ZFF 72 Filmwettbewerbs.

72 Sekunden. Nicht länger als ein Kinotrailer und dennoch eine cineastische Meisterleistung. Ein zwar frei interpretierbares, aber dennoch vorgegebenes Thema künstlerisch in nur 72 Stunden umzusetzen, stellt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ZFF 72 jedes Jahr vor verschiedenste Herausforderungen.

Wie funktioniert’s?

Auf 72.zff.com hast du die Möglichkeit dich und deine Crew für den ZFF 72 Wettbewerb anzumelden. Die Registrierungsphase endet am 25. September um 12:00 Uhr.

Direkt nach unserem Workshop am 25. September im Festivalzentrum geben wir um 12:00 Uhr das diesjährige Thema des ZFF 72 bekannt. Ab diesem Zeitpunkt habt ihr exakt 72 Stunden Zeit, um eurer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Was brauchst du, um teilzunehmen?

72 Stunden Zeit. Spontanität und Kreativität, sowie eine Kamera oder ein Smartphone. Und natürlich ganz viel Spass beim Drehen!

Melde dich jetzt an!
ZFF 72 Trailer 2020 - Got what it takes to be a filmmaker?

Das kannst du gewinnen:

Viewers Award: Am 28. September um 18 Uhr startet das Online Voting. Der Film mit den meisten Votes gewinnt den „Viewers Award“ in Höhe von CHF 4’000.

Jury Award: Unabhängig zum Online Voting kürt unsere fünfköpfige Jury einen Gewinner aus allen eingereichten Filmen. Der „Jury Award“ ist mit CHF 5’000 sowie einer Audio-Postproduktion im Wert von CHF 5’000 bei Jingle Jungle Tonstudios dotiert.

Mobile Filming Award: Alle Filme, die mit einem mobilen Gerät erstellt wurden, können in der Kategorie „Mobile Filming“ zusätzlich punkten. Zu gewinnen gibt es ein Samsung Galaxy S20.

ZFF72 auf Facebook!
ZFF72 auf Instagram!
facts & figures

ZFF 72 Filmwettbewerb
Dieser richtet sich weltweit an alle Filmbegeisterten und Filmemacher, gleich welchen Alters, welchen Geschlechts oder welcher Nationalität. Das Thema der Filme wird vorgegeben, in der Wahl des Genres sind die Teilnehmenden frei: Die Filme können fiktional, dokumentarisch oder animiert sein.