MeToo ist inzwischen in aller Munde und nicht mehr wegzudenken.

Sex ist verpönt, und gleichzeitig das natürlichste der Welt. Die Obsession unserer Gesellschaft mit dem Thema lässt nie nach, sie ist aber auch im stetigen Wandel begriffen:

Wie sieht heute – vier Jahre nach #MeToo – unser Verhältnis zu Sex aus? Und wie geht das gegenwärtige Kino mit sexuellen Inhalten um? Bewegen wir uns weg von der Verklemmtheit und vom Sensationalismus, hin zu einem bunten und normalisierenden Umgang?

«MeToo hat den Umgang mit Sex fundamental verändert, gerade in der Filmbranche»

Artistic Director ZFF, Christian Jungen

Mit der Reihe «Hashtag» beleuchtet das Zurich Film Festival jedes Jahr ein brandaktuelles Thema. Unter dem Hashtag #letSEXplore geht es am 17. ZFF um Sex – ohne Scheu und in allen Facetten.

  • In PLEASURE, einem Spielfilm über eine 20-jährige Schwedin, die in die USA geht, um ein Pornostar zu werden, sind die männlichen Geschlechtsteile zum Beispiel viel deutlicher zu sehen als die weiblichen.
  • LES OLYMPIADES etwa folgt jungen Menschen im 13. Bezirk von Paris, die Freundschaft und Sex neu ausloten und sich ohne viel Aufhebens auch mal in gleichgeschlechtlicher Liebe üben. Der Film zeigt leicht und humorvoll: Sex ist auch im Kino mehr und mehr einfach Teil des Lebens.»

Hier findest du alle Infos rund um diese neue aufregende Rubrik am ZFF.

Gewinne hier noch Kinogutscheine!
Les Olympiades | Paris, 13th District (2021) trailer | Directed by: Jacques Audiard #CANNES2021