Beim Spiel «Monopoly» drehte sich bisher alles um Geld und Immobilienbesitz. Damit ist jetzt Schluss. Ab sofort gibt es eine neue Version, zugeschnitten auf die Generation Y. Bei Walmart in Amerika wird das Spiel für knapp 20 Dollar verkauft.

Keine ganz neue Idee

Bereits vor einem Jahr entstand die Idee für die neue Monopoly-Version. Ein User schrieb damals auf der Plattform «Reddit», dass es das berühmte Spiel doch auch für Millennials geben müsste, weil die sich sowieso niemals einen Immobilienkauf leisten könnten. Andere Nutzer waren von der Idee begeistert und der Post ging auf sämtlichen sozialen Netzwerken viral.

Gesagt, getan!

Tatsächlich hat der Hersteller Hasbro die Idee nun umgesetzt. Die Millennial-Ausgabe des Brettspiel-Klassikers versucht die Lebensrealität junger Menschen abzubilden. Dabei geht kein Klischee vergessen, das dem Leben der Generation Y zugeschrieben wird. Statt der altbekannten Spielfiguren bewegt man kleine Emojis, Hashtags und Fahrräder über das Brett. Und sogar der «Monopoly-Mann» auf der Verpackung des Spiels wurde mit den passenden Millennial-Accessoires ausgestattet: Coffee-to-go-Becher, In-Ear-Kopfhörer und Smartphone. Weil die Jugend von heute bekanntlich keine Kohle hat, gewinnt hier am Schluss nicht, wer noch Geld zur Verfügung hat. Viel wichtiger ist, wer die meiste Lebenserfahrung gesammelt hat – indem man zum Beispiel ein cooles veganes Restaurant entdeckt oder einen einwöchigen Yoga-Kurs besucht.

Top oder Flop?

Ob das Spiel nun unterhaltsam oder eher enttäuschend ist, darüber ist das Netz sich noch nicht einig. Wir sind jedenfalls gespannt, ob das Spiel demnächst auch in der Schweiz erhältlich sein wird.