Irgendwann musste der Tag kommen. Handynummern, die mit 079 beginnen, sind langsam aber sicher aufgebraucht. Künftig wird vom grössten Telekomanbieter hierzulande, der Swisscom, die Vorwahlnummer 075 zugeteilt. Schon jetzt werden die neuen Nummern an Prepaid-Kunden vergeben, die ein Kombiangebot aus SIM-Karte und Gerät beziehen, sowie an Geschäftskunden.

Ist 079 also bald old school? Und kriegst du, wenn du ein neues Abo abschliesst, nun eine 075-Nummer?

Vorerst noch nicht. Für Abo-Kunden gilt weiterhin der Status Quo. So lässt Sepp Huber, Leiter Mediendienst Swisscom, auf Anfrage von Radio Energy verlauten: «079-Nummern werden zwar etwas knapp, aber in der Regel wird an Privatkunden bei Mobilfunk-Abos immer noch diese Vorwahl vergeben». Wie viele Nummern mit der altbekannten Vorwahl noch existieren, will er indes nicht verraten, ergänzt aber, dass alte Nummern nach einer bestimmten Zeit reaktiviert und neuen Kunden zugänglich gemacht werden.

Gut möglich auch, dass die in Zukunft rar gestreuten Vorwahlen mit 079 – wie bereits auch andere Nummern mit besonderen Zahlenkonstellationen – kostenpflichtig sein werden. Wer also auf ein traditionelles Nummernverständnis Wert legt, stellt sich lieber schon jetzt in die Warteschlange.