What a time to be alive! Endlich bietet die Fast-Food-Kette Burger King einen Heimlieferservice an. Ab sofort können sich Herr und Frau Schweizer den Whopper und Pommes Frites direkt nach Hause bestellen.

Allerdings befindet sich der Lieferservice noch in der Testphase. In Zürich Oerlikon kannst du bereits dein Lieblingsburger nach Hause bestellen. Im April und Mai ziehen dann drei weitere Burger-King-Filialen in Lausanne, Freiburg und Genf nach, wie 20 Minuten berichtet. Auf der Website Burgerkingdelivery.ch kannst du in Zukunft nachsehen, ob du im Lieferumkreis der entsprechenden Filialen wohnst.

Für einsame Netflix-Wochenenden ist der Lieferservice aber nichts: Der Mindestbestellwert von CHF 28 ist für eine Person wohl doch zu hoch. Zudem sind Bestellungen fürs Erste nur Montag bis Freitag über Mittag und ab 18 Uhr möglich. Wenn die Testphase erfolgreich verläuft, soll das Liefergebiet in der Schweiz erweitert werden.

Milchshakes und Glaces werden nicht geliefert

Grundsätzlich kann via Home Delivery das Gleiche bestellt werden, wie in den Filialen. Jedoch sind Milchshakes und Glaces vom Heimlieferservice ausgeschlossen, da diese auf dem Transportweg schmelzen würden.

Der Lieferant Foodarena wird die Gerichte von Burger King mit Autos und Motorrädern innerhalb von 30 Minuten ausliefern.

​Zweiter Anlauf für Burger King

Bereits im Jahr 2007 testete Burger King den Heimlieferservice in Basel. Das Projekt scheiterte, da man sich mit dem damaligen Lieferpartner über die Vertragsverhandlungen nicht einigen konnte.

​McDonald’s zieht nicht mit

Der Hauptkonkurrent McDonald’s testet den Heimlieferservice zurzeit in Deutschland. Für die Schweiz ist ein solcher noch nicht geplant, wie eine Sprecherin des Fastfood-Riesen zu 20 Minuten sagt.